Turnveteranen als Naturpfleger

veteranen-jackeBei idealen Wetterbedingungen und bei bester Laune sah man am
letzten September Wochenende eine Schar arbeitswilliger Turnveteranen
des TV Stadel bei der „Putzete“ des Naturschutzgebietes im Fuchs.

 

Es galt die im Eigentum der Erbengemeinschaft Obrist, Stadel, stehende Parzelle 1037, vor der „Verbuschung“ zu schützen.

Die
Streue wurde mit der Motorensense geschnitten und mit der Gabel
herausgeschafft. Eine recht mühsame Arbeit, die bei nassen
Bodenverhältnissen erledigt werden musste. Überalterte Bäume wurden
gefällt und die Gebüsche ausgelichtet. Die jährlich einmal
durchzuführende Arbeit bewirkt, dass der Feuchtstandort nicht verbuscht
und in der Folge mit schattigem Wald überwuchert wird, der feuchte
Boden mager bleibt und so eine erstaunliche Artenvielfalt von Pflanze
wie Sumpfwurz, Knabenkräuter, Orchideen und fleischfressenden Pflanzen
erhalten wird. Nur durch regelmässige, sorgfältige Pflege können die
von Tieren und Pflanzen benötigten Lebensräume gerettet werden.
Lebensräume müssen so eindeutig gestaltet werden, dass sie sich auch
eindeutig entwickeln. Im bisherigen Rahmen will man die Arbeiten in den
nächsten Jahren weiterführen.

Diese harte Arbeit im Freien macht
hungrig und durstig. So traf man sich anschliessend zum Wurst braten
und gemütlichen Beisammensein, das die harte und körperliche Arbeit und
die vielen Schweisstropfen vergessen liess.

Turnveteranengruppe Stadel
Albert Frei

 

veteranen-gruppe